Verwendungshinweise

Verwenden Sie diese Hypnosen nicht, wenn Sie Auto fahren oder Maschinen bedienen! Wenn Sie einer Aufgabe nachgehen, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordert, dürfen Sie diese Hypnosen auf keinen Fall hören, da der entstehende Trancezustand sie unter Umständen dahin führen wird, dass Sie keine Kontrolle mehr ausüben und angemessen reagieren können. Benutzen Sie die Hördatei nur, wenn Sie in Ruhe sind und ungestört entspannen können.

Wenn Sie die Hypnosen hören möchten, dann sorgen Sie dafür, dass Sie während der Zeit von ca. 30 min vollkommen ungestört sind. Stellen Sie das Telefon ab und stellen Sie sicher, dass alle Dinge, die normalerweise Ihrer Kontrolle unterliegen anderweitig sichergestellt sind. Um eine optimale Wirkung zu erhalten begeben Sie sich vor dem Hören in eine bequeme Situation im Liegen oder entspanntem Sitzen und benutzen Sie Kopfhörer.

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein natürlicher Bewusstseinszustand des Menschen. Vielen ist dieser Zustand nicht bewusst. Wenn Sie im Kino sitzen und einen interessanten Film schauen, dabei vollkommen mit der Handlung identifiziert sind, sind Sie in hypnotischer Trance. Ebenso verhält es sich mit dem Lesen eines spannenden Buches oder einem Tagtraum während der Bahnfahrt. Immer wenn etwas Ihre Aufmerksamkeit sosehr in den Bann zieht, dass Sie sich selbst dabei in der Sache verlieren sind Sie in Trance.

Für die, die Hypnose nur aus den eher bekannten Hypnoseshows kennen, möchten wir anmerken, dass es möglich ist, innerhalb der Trancezustände veränderte Wahrnehmungen zu erzeugen. Dies sollte jedoch nie Gegenstand therapeutischer Zwecke sein. Seriöse Bühnenhypnotiseure nehmen auch stets die gegebenen Suggestionen zurück, damit zukünftige Beeinträchtigungen ausgeschlossen sind.

Warum kann Hypnose Veränderungen bei mir bewirken?

Wenn Sie in hypnotischer Trance sind, und dabei braucht es nur ein leichter Trancezustand zu sein, dann ist unser kritischer Verstand weitestgehend abgeschaltet. Wirksuggestionen, die von Ihnen erwünscht sind, können so ganz ungehindert in Ihr Unterbewusstsein dringen und dort gespeichert werden. Will man Ihnen hingegen baren Unsinn suggerieren, so werden Sie dies bemerken und aus der Trance erwachen. So kann man beispielsweise niemanden zu einer kriminellen oder schädlichen Handlung bringen, der es nicht auch im Wachbewusstsein tun würde. Der Wirkmechanismus der Hypnose ist also die Umgehung des kritischen Faktors.

Wie verändern mich Wirksuggestionen?

Wenn die Suggestionen den kritischen Faktor in uns passiert haben, werden Sie in unserem Unterbewusstsein als Realität abgespeichert. 80% unseres Verhaltens entspringt unserem Gefühl. Und das Gefühl ist die Folge von Gedanken. Bekommen wir nun eine Suggestion, die z.B. sagt, dass wir sehr viel Selbstvertrauen haben, dann wird dies nun zunächst im Unterbewusstsein abgespeichert. Wenn wir dann wieder im Wachbewusstsein sind, dann lässt unser Unterbewusstsein die Welt im Lichte dieser neuen „Wahrheit“ erscheinen und dies umso stärker, desto häufiger und intensiver unser Unterbewusstsein mit dieser neuen Realität gefüttert wird.

Wir „fühlen“ uns selbstbewusst und die Außenwelt wird für uns einfach „leichter“! Und in dieser für Sie „leichteren“ Welt sind Sie freier im Agieren und damit selbstbewusster.

Streben Sie hingegen mehr Selbstliebe an, so wird das Ergebnis sein, dass Sie das Gefühl bekommen, dass Sie sich mehr „angenommen“ fühlen von den anderen Menschen.

Bin ich hypnotisierbar?

Ja, da es sich um einen natürlichen Zustand handelt, ist jeder Mensch, der über eine Mindestintelligenz verfügt, hypnotisierbar. Die Fähigkeit sich fallen zu lassen und sich der Hypnose hinzugeben ist individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt. Da aber bereits eine geringe Trance ausreicht, um Veränderungen zu bewirken, kann man in dieser Hinsicht ganz beruhigt sein. Vorraussetzung ist natürlich, dass man hypnotisiert sein „will“, denn gegen den Willen wird man sich nicht auf die Suggestionen des Hypnotiseurs konzentrieren und demnach auch nicht in Trance gehen.

Was kann mir im schlimmsten Fall passieren?

An anderer Stelle weisen wir darauf hin, dass nicht alle Menschen für die Anwendung von Hypnose geeignet sind. Und auch sollte man niemals hypnotische Einleitungen hören, wenn man mit etwas beschäftigt ist, dass die Aufmerksamkeit erfordert wie zum Beispiel Autofahren. Sie könnten durch eine Trance nicht mehr angemessen reagieren und einen Unfall verursachen.

Das Schlimmste, was Ihnen passieren kann wäre demnach, dass Sie einschlafen und erst wieder aufwachen, wenn Sie ausgeschlafen haben, aber in den allermeisten Fällen reagiert das Unterbewusstsein auf die Wecksuggestionen des Hypnotiseurs und leitet das Aufwachen ein, wenn Sie zufälligerweise mal zu tief abgetaucht sind.

Begeben Sie sich auch immer nur bei der Hypnose in vertrauensvolle Hände. Unseriöse Anbieter können unter Umständen Suggestionen verwenden, die Ihnen mehr schaden als nützen. Auf diesem Portal sind alle Sitzungen eingehend geprüft und Sie können sicher sein, dass nur Suggestionen verwendet werden, die Ihr persönliches Wohl im Augenschein haben.

Ist man während der Hypnose willenlos?

Nein, Ihr Bewusstsein wird ja lediglich auf einen bestimmten Punkt fokussiert. Wenn Sie konfrontiert wären mit Aussagen, die Sie generell ablehnen, würden Sie sofort aus der Trance erwachen. Ebenso verhält es sich beim Auftauchen von äußeren Gegebenheiten, wenn es an der Tür klingelt, das Kind schreit etc. Sie werden sich sofort aus der Trance bewegen und können angemessen handeln.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Nach einer ersten Hypnosesitzung sagen die meisten Menschen, dass sie gar nicht hypnotisiert waren. Mit der Zeit bekommt man aber ein Gefühl dafür, dass man in Wirklichkeit viel tiefer war, als man dachte. Später beginnt man einfach den Zustand der Entspannung sehr zu genießen. Es fühlt sich dann in etwa so an, als sei man in Watte gebettet. Auch die geistige Entspannung ist bei dem heutigen, oft Stress belastetem Alltag, wie eine Oase der Ruhe und des inneren Friedens.

Warum sollte ich Hypnose nutzen, wenn ich mich verändern will? Kann ich dies nicht auch mit meinem Willen tun?

Unser Bewusstsein ist direkt an das Unterbewusstsein gekoppelt. Es gibt da keine Trennlinie. Ohne den Inhalt Ihres Unterbewusstseins wären Sie im Zustand eines neugeborenen Babys. Sie hätten noch keine Programme für die Wahrnehmung dieser Welt und sich selbst. Daraus folgt, dass alles was Sie heute wahrnehmen und tun eine direkte Folge Ihrer unbewussten Vorgänge ist. Diese Programme sind, wie Sie sicher nachvollziehen können, sehr mächtig.

Wenn Sie sich Mithilfe Ihres freien Willens ändern möchten in einer bestimmten Sache, so ist dies möglich. Sie fassen zuerst einen Entschluss, der in sich schon eine Umleitung Ihrer Energien einleitet. Dann aber müssen Sie über einen gewissen Zeitraum alle Aufmerksamkeit und Konzentration dafür bereithalten diese eine Sache in sich zu ändern. Ihr Unterbewusstsein wird Ihnen aber die Gefühle zu Ihrem alten Verhalten liefern. Wenn es Ihnen gelingt gegen Ihr Gefühl ca. einen Monat lang eine neue Verhaltensweise zu etablieren, dann wird Ihnen Ihr Unterbewusstsein das Gefühl zu Ihrer neuen Gewohnheit liefern. Dieser Vorgang ist ein fließender Prozess und wird von Tag zu Tag leichter. Dennoch ist die Vorgehensweise mittels des Willens ein unbehaglicher, da Ihr Gefühl Ihnen immer wieder eintrichtern möchte sich nach dem alten Muster zu verhalten.

W